kig Kultur in Graz. Plattform für interdisziplinäre Vernetzungsarbeit.

Lesen Programm Kulturarbeit Kurse Ausschreibung Jobs ausLage Über uns Links




´^` zurück     * alle kategorien


Frühlingsverfolgen

Die Sommersprossen waren gegangen, die Aufgaben drehen sich wiederum um. Der Tag wird länger. Die Träume manchmal blütenreicher. Einer steht mit dem Kranz eines Magnolienbaumes nachts unverschuldet da und strahlt unerwartet weiter mit dem Herrn, der im Parkhaus als Baumschneider vom Lichtstrahl der dreifachen Sonne getroffen. Ob man so schreiben sollte für die Vielfalt unter der kaukasischen Flügelnuss, war ihm, der noch nicht mal eine Stunde im I-Net verbrachte, nicht einmal unwichtig. Es gab viele Nebensächlichkeiten, wie Geschenke. Während dessen könnte man meinen, dass Wolfgang Buchers Tauweg einige Tupfen Blau über die Krise regnen lässt. Beinahe unversöhnlich mit der politischen Gegenwart geworden wandern die Geister in einen japanischen Tempel, der mit Stille aufwartet und die Stimme eines der Musketiere laut widerhallen lässt. Eine Schwalbe war endlich angekommen, heuer später, über den Karmeliterplatz drüber und in die Frankstraße, wo eben ein Waisenkind aus Äthiopien adoptiert wurde. Es schläft, während die zweite, die dritte Schwalbe durch die Hinterhöfe schießt. Weiter drüben in der Humboldtstraße hallen Lieder nachts über die verschiedensten großartigen Balkone, die über Bauweisen und Größen überzeugen, nur das Lied von der Quelle. Daneben liegen duftige Töne frischer italienischer Tomaten und der Hall des Multikultiballs, der elitärer spielt, als er ist, wo ich wenige Asylwerber treffe. Zu exklusiv und teuer. Gestohlene Fahrräder wandern nachts wieder über Kinder zu den Eigentümern zurück, während sich freigewordene Fahrräder aus sich heraus verschenken. Die Au zieht mit dem Licht vorüber, streift einen Ordnungswächter, der das passende Verkehrsschild sucht und das Verbot nicht zu finden vermag. An der Brücke wunderbarste Erwägungen; Lichtstraßenbahnen, die unlängst angesprungen, verwandeln das Bild des Hafen von Napoli in eine Soundcollage und irgendwo durch Bozen fährt ein sonnenbetriebener Viersitzer. Ein Künstler erzählt vom friulischen Blau seiner Herkunft. Geigen geigen am Platz der Versöhnung gratis für alle und die Aufrichtigkeit des Tanzes der gerade aufrecht gehenden Kinder überzeugt. Die Steyrer tanzen Multikulti. Nichts geht mehr. Nichts geht über das Fahrrad hinaus, das durch den Verkehr mit dem Wind schießt. Sport statt Drogen, sagte der Junge zu dem Jungen. Der hatte eine Freundin an die Hinterachse gestellt. Jugend ohne Job. Unterwegs. Eine Jüdin zieht über die Brücke, ohne dass einer weiß, dass die Ortsansässige östliches Schilf in ihrem Zaubergarten am Fuße von Giovannis Garden aufbewahrt. Droben im Hang ein Mammutbaum, der seine Nachtschatten bis in die Eschenlaube wirft, während die Gitarre mit der Geige verschmilzt und der alte Filmemacher jünger wird. Sie nackt, zieht alle Blicke auf sich, und dennoch wirft ihn der Blick an der Brücke: „then the works take place“ fast aus dem Gleichgewicht. Islam heißt ebenso Frieden, auf der Fahrt über die zweite Osterjause hinüber in die Erzählungen eines polnischen Studenten über Segnungen und dem zu wenig an Brot. Vor dem Ritter steht ein Olivenbaum, wo nachts blaue Clarks-Beine ein französisches Lächeln bekommen. Nun steh ich ohne Papiere im frischen Saft des Grün und erwarte den Regen, um der Vermieterin endlich ihren Soll zu geben, während der Wein im Flug wandert.

Foto (cc): beamillion...




[Kolumne/n.nagy/09.03.2009]







    ´^` zurück


    Kolumne - n.nagy


    06.11.2017 Flüchtig

    05.10.2017 Who can it be NOW?

    01.09.2017 Kurz oder Lang

    31.07.2017 Konzentriert Euch

    20.07.2017 Kunst: eine Verantwortung

    12.06.2017 Weisses Papier

    17.05.2017 Salz im Tanz

    04.04.2017 Es wurmst

    07.03.2017 Two for Twelve

    08.08.2016 Micro Galleries

    22.07.2016 Pubculture

    21.06.2016 Spiel und die Welt

    12.05.2016 Friendly Alien

    25.04.2016 Spielfelder

    04.03.2016 WE COME AS FRIENDS

    26.02.2016 Sound the beast

    09.02.2016 Free China

    13.12.2015 Happy?

    10.11.2015 SPIELFELD

    16.10.2015 Mein K(r)ampf

    14.10.2015 Die Revolution frisst - Vereine die gerne AGs wären

    13.07.2015 Der Fremde

    10.06.2015 Vagabunden

    20.03.2015 An-Statt-TV-Land

    20.02.2015 FPF Filmpionier Bernhard Frankfurter

    28.01.2015 Zabriskie Point: davor und danach

    12.12.2014 Xmas3

    14.11.2014 Klick it

    20.10.2014 herbstpartie-y

    23.09.2014 Dort – wo uns die Sprache erfindet

    27.08.2014 Zukunft war gerade – und jetzt!

    06.06.2014 Ein Sonntag im Mai

    29.04.2014 Damals - Zeiten der Unruhe

    24.03.2014 Krieg - Art

    14.02.2014 Cooperale

    11.11.2013 Straßennarben

    10.10.2013 Das blaue Wunder - eine Brücke

    05.09.2013 Belämmert mich - nicht.

    05.08.2013 Take Care – cam me free

    06.07.2013 Kunst-Aufwertung

    03.06.2013 Über Kinder der Iris

    13.05.2013 Grundlagen. Wer lehrte die Biene?

    27.03.2013 Venedig

    08.03.2013 HAARP - Harfenspieler

    29.01.2013 Keine Angst

    06.12.2012 Der Hofer wars ...

    29.11.2012 Sieben

    08.10.2012 Flashmobbing

    07.09.2012 Club-Subculture again

    02.08.2012 Keplerkoje - Gnadenlose Flut

    25.07.2012 Zuviel Hitze

    02.07.2012 Erdbeweger

    18.05.2012 LEND WIRBELT

    10.04.2012 Sturm - Kratzer am Meer

    27.03.2012 Aufruf des Erinnerns (Iden des März)

    16.02.2012 2nd Floor - stadtmuseum

    23.01.2012 Neue Heimat

    04.01.2012 Das verborgene Museum

    29.11.2011 Bleibt Papier geduldig?

    03.11.2011 Macht Platz

    19.09.2011 Much too Much . Zuviel ist Zuviel

    02.08.2011 Gries-Gardening

    18.07.2011 Eine „Annen4elfolge“

    29.06.2011 Arbeit macht über die Freiheit der Kunst freier

    26.04.2011 ...oder dem Tanz das Töten verging

    22.02.2011 3-25 ist -23

    10.01.2011 Minus 18-25

    06.12.2010 United - und eine Diagonale

    12.10.2010 “Better Together”

    24.08.2010 Smok-ie

    27.07.2010 Grauschleier „Sport und Brötchen statt Drogen“

    07.07.2010 Urbanes Verhandeln

    31.05.2010 Es gilt die Unschuldsvermutung

    30.03.2010 Black is Black

    02.03.2010 Alles Schweigen - Shining: Ein Schubhaftgefängnis - Lager - in Vordernberg?

    02.02.2010 "Jojo"

    14.01.2010 Hotel §5 MRK

    15.12.2009 Theater der Unterdrückten - das Weltforum-Theaterfestival aus Graz

    15.11.2009 Schatz des Arif

    30.10.2009 Mur-Boal

    30.09.2009 Hanedke

    13.09.2009 Daheimatlos

    08.08.2009 Parkland

    08.08.2009 Daheimatlos

    10.06.2009 Kunst sollte man auch kaufen

    05.05.2009 Einmal Arbeit genügt.

    14.04.2009 Akademie Ortlos

    09.03.2009 Frühlingsverfolgen

    02.12.2008 Transkaukasische U-Boote

    08.10.2008 Shanti-Kunstsitzen

    12.09.2008 BECAUSE

    10.07.2008 REGIONAL (e)

    27.06.2008 Frühsommerspiele

    08.04.2008 Nico will es wissen

    05.03.2008 Alles Schall und Rauch

    05.03.2008 Die üblichen Verdächtigen

    23.02.2007 Über fall?

    05.07.2006 Bürgerwehren, Bettler und Fremde I

    04.07.2005 Nicht jeder ist eine Minderheit?

    13.06.2005 Gugi TV

    31.03.2005 Frühlingserwachen

    09.03.2005 Alles Lug ..?

    25.02.2005 Frauen in die Küche – Keller unter Wasser

    31.01.2005 „Melodie“

    25.01.2005 Amen Dschijas

    10.11.2004 Mr. President

    05.10.2004 Zeit der Zigeuner Teil II

    04.10.2004 Zeit der Zigeuner (1. Teil)

    22.09.2004 Adieu Marius

    14.09.2004 He romare!

    09.09.2004 Vielleicht kalt duschen .....

    28.07.2004 GRAZ ERZÄHLT

    21.07.2004 Aufgabe: „Alavitien“

    24.06.2004 Wie du sagen „Kassa"

    09.06.2004 Kindermusiker oder der Bürgermeister, der Pfarrer und die Diva


    Volltextsuche
    KiG! Mailingliste: @

    CROPfm






    KiG! lagergasse 98a - A - 8020 graz - fon & fax + 43 - 316 - 720267 KiG! E-Mail.