kig Kultur in Graz. Plattform für interdisziplinäre Vernetzungsarbeit.

Lesen Programm Kulturarbeit Kurse Ausschreibung Jobs ausLage Über uns Links




´^` zurück     * alle kategorien


Aufruf des Erinnerns (Iden des März)


20 jahre liegt der Sezessionskrieg nun schon zurück, und Berndt Luef erinnert in "die bosnische Tragödie", ein Instrumentaloratorium in fünf Sätzen, eine künstlerische Verarbeitung des Bürgerkrieges. Mostar steht wieder und was bleibt sind Erinnerungsbrücken und Lücken ... Niemand will im Ausbruch eines Krieges nachklingen und dennoch sehen wir im tiefen Gedanken Ruinenlandschaften als Mahnmale inmitten der nasskalten Schneelandschaft des Covers, während sich der Frühling um das Forum Stadtpark ansagt. Das Parkhaus strahlt in frankschem Reinweiss und die Bestuhlung erinnert an die des Café Harrach vor 20 Jahren. Die Bar ist nun klassisch angelegt, und ich frage mich wo die Djs ihren Platz haben, während mein Blick fragend über die Decke gleitet und dem russischen Lichtszenario folgt. In Zeiten der Sparwut ein deutliches Statement. Rundherum an diesem ersten warmen Frühlingstag treiben die Krokusse und ich bin verwundert um den Tod von Georg Jirak, dem alten Maler, der mir erst unlängst von seiner Arbeit um St. Lukas erzählte - der Mann war der langsamste Radfahrer in Graz und erzählte immer wieder von den kroatisch-bosnischen Liebschaften seines Vaters aus einer Welt von gestern. Dagegen angeln im Rotor die slapstick Figuren sich einen alten Fes und rennen durch die Altstadt von Sarajevo und man bekommt etwas Einblick und Einsicht zugleich, über welche Anhöhen sich die Stadt auf- und abwärts zieht. Ob man sich nun einen muslimischen Fes angelt oder ob dann die ganze Feilscherei um den roten Fes wieder von vorne beginnt,  kann man über die künstlerischen Austauschprogramme zwischen Graz und Sarajevo nur erahnen ... "Namaste" propagiert im Vorfeld ein Earthplug ILAs, nachdem ein anderer zuvor in Belgrad bereits "Schwarzgeld" abverhandelte. Auch Lamas sind nicht sauberer als weltliche Betriebswirte konnte ich gerade nachlesen, als mich die Einladung des Dalai Lamas wie ein unsichtbarer Blitz traf, und nicht gerade erleuchtete. Der 27-jährige geistige Nachfolger des Dalai Lamas fällt ebenso unter  Verdacht von finanziellen Unregelmässigkeiten und sollte bei seinem weltlichen Gegenüber einem Harvardabsolventen ein paar Nachhilfestunden nehmen - es geht doch um Spendengelder. Das Wort "Korruption" zieht gerade weltweite Kreise vom Weltdach über das Justizministerium, das einen sog. "Freikauf" hoffentlich ablehnt, bis in die Künstlerkreise, wo "abgelehnt" dieses Wort ebenso heraufbeschwört ohne das es direkt angesprochen war. Im Vorfeld der Diagonale gehen die Wogen immer etwas hoch und die kritischen Filme zum Thema "Steirische Proteste" um  Sparpaket und  Bettelverbot,  zwei Filme von Heinz Trenzcak,  finden gewisse Anbiederungsversuche der Festivalfinanzierung im direkten Zusammenhang - eine Sichtweise, ein Verdacht, für den Einen Offensichtlichkeit, für Andere eine bornierte Farce. Abgelehnt! wurde ebenso das Gesamtkunstwerk zum Tag der Arbeitslosen und ein Film des Theater im Bahnhof. Die Diagonale zum steirischen Filmfestival zu erklären war aber nie ihre Absicht. Das bezeugte zur Zeit der Übersiedelung nach Graz  schon Bernhard Frankfurter als deren Initiator, an den wir uns nur zu gerne erinnern wie an all die Auflagen und eine angebliche Neuauflage von Blimp und auf das gerade erschienene völlig neugestaltete  Megaphon. Der alte Kulturkalender ebendort ist verschwunden und weicht sog. Tipps ... wie die Namen Urban und Stachl. Dafür kommt David Cameron nun dort zu Wort und das Redesign erinnert mich an die Menschenrechtszeitung "Moment". Moment ... mal und langjährige MitarbeiterInnen sind mit Danksagung an die Schreibwerkstätte, die Personenportraits uvm.  im re-design  sicher noch nicht in der vorauseilenden Zeit vergessen. Aber klardoch: pop goes to world und Susanne Scholls Analysen bringen uns den Nachrichtenjargon um Putins Russland näher. So bedeutende Autoren wie Christian Ankowitsch schreiben nun ebenso für die Straße ... so auch Jean Ziegler, dessen Aufstand des Gewissens, die nicht-gehaltene Festspielrede 2011, im neuen Global Player abgedruckt wurde. 


(Norbert Prettenthaler)
...




[Kolumne/n.nagy/27.03.2012]







    ´^` zurück


    Kolumne - n.nagy


    06.11.2017 Flüchtig

    05.10.2017 Who can it be NOW?

    01.09.2017 Kurz oder Lang

    31.07.2017 Konzentriert Euch

    20.07.2017 Kunst: eine Verantwortung

    12.06.2017 Weisses Papier

    17.05.2017 Salz im Tanz

    04.04.2017 Es wurmst

    07.03.2017 Two for Twelve

    08.08.2016 Micro Galleries

    22.07.2016 Pubculture

    21.06.2016 Spiel und die Welt

    12.05.2016 Friendly Alien

    25.04.2016 Spielfelder

    04.03.2016 WE COME AS FRIENDS

    26.02.2016 Sound the beast

    09.02.2016 Free China

    13.12.2015 Happy?

    10.11.2015 SPIELFELD

    16.10.2015 Mein K(r)ampf

    14.10.2015 Die Revolution frisst - Vereine die gerne AGs wären

    13.07.2015 Der Fremde

    10.06.2015 Vagabunden

    20.03.2015 An-Statt-TV-Land

    20.02.2015 FPF Filmpionier Bernhard Frankfurter

    28.01.2015 Zabriskie Point: davor und danach

    12.12.2014 Xmas3

    14.11.2014 Klick it

    20.10.2014 herbstpartie-y

    23.09.2014 Dort – wo uns die Sprache erfindet

    27.08.2014 Zukunft war gerade – und jetzt!

    06.06.2014 Ein Sonntag im Mai

    29.04.2014 Damals - Zeiten der Unruhe

    24.03.2014 Krieg - Art

    14.02.2014 Cooperale

    11.11.2013 Straßennarben

    10.10.2013 Das blaue Wunder - eine Brücke

    05.09.2013 Belämmert mich - nicht.

    05.08.2013 Take Care – cam me free

    06.07.2013 Kunst-Aufwertung

    03.06.2013 Über Kinder der Iris

    13.05.2013 Grundlagen. Wer lehrte die Biene?

    27.03.2013 Venedig

    08.03.2013 HAARP - Harfenspieler

    29.01.2013 Keine Angst

    06.12.2012 Der Hofer wars ...

    29.11.2012 Sieben

    08.10.2012 Flashmobbing

    07.09.2012 Club-Subculture again

    02.08.2012 Keplerkoje - Gnadenlose Flut

    25.07.2012 Zuviel Hitze

    02.07.2012 Erdbeweger

    18.05.2012 LEND WIRBELT

    10.04.2012 Sturm - Kratzer am Meer

    27.03.2012 Aufruf des Erinnerns (Iden des März)

    16.02.2012 2nd Floor - stadtmuseum

    23.01.2012 Neue Heimat

    04.01.2012 Das verborgene Museum

    29.11.2011 Bleibt Papier geduldig?

    03.11.2011 Macht Platz

    19.09.2011 Much too Much . Zuviel ist Zuviel

    02.08.2011 Gries-Gardening

    18.07.2011 Eine „Annen4elfolge“

    29.06.2011 Arbeit macht über die Freiheit der Kunst freier

    26.04.2011 ...oder dem Tanz das Töten verging

    22.02.2011 3-25 ist -23

    10.01.2011 Minus 18-25

    06.12.2010 United - und eine Diagonale

    12.10.2010 “Better Together”

    24.08.2010 Smok-ie

    27.07.2010 Grauschleier „Sport und Brötchen statt Drogen“

    07.07.2010 Urbanes Verhandeln

    31.05.2010 Es gilt die Unschuldsvermutung

    30.03.2010 Black is Black

    02.03.2010 Alles Schweigen - Shining: Ein Schubhaftgefängnis - Lager - in Vordernberg?

    02.02.2010 "Jojo"

    14.01.2010 Hotel §5 MRK

    15.12.2009 Theater der Unterdrückten - das Weltforum-Theaterfestival aus Graz

    15.11.2009 Schatz des Arif

    30.10.2009 Mur-Boal

    30.09.2009 Hanedke

    13.09.2009 Daheimatlos

    08.08.2009 Parkland

    08.08.2009 Daheimatlos

    10.06.2009 Kunst sollte man auch kaufen

    05.05.2009 Einmal Arbeit genügt.

    14.04.2009 Akademie Ortlos

    09.03.2009 Frühlingsverfolgen

    02.12.2008 Transkaukasische U-Boote

    08.10.2008 Shanti-Kunstsitzen

    12.09.2008 BECAUSE

    10.07.2008 REGIONAL (e)

    27.06.2008 Frühsommerspiele

    08.04.2008 Nico will es wissen

    05.03.2008 Alles Schall und Rauch

    05.03.2008 Die üblichen Verdächtigen

    23.02.2007 Über fall?

    05.07.2006 Bürgerwehren, Bettler und Fremde I

    04.07.2005 Nicht jeder ist eine Minderheit?

    13.06.2005 Gugi TV

    31.03.2005 Frühlingserwachen

    09.03.2005 Alles Lug ..?

    25.02.2005 Frauen in die Küche – Keller unter Wasser

    31.01.2005 „Melodie“

    25.01.2005 Amen Dschijas

    10.11.2004 Mr. President

    05.10.2004 Zeit der Zigeuner Teil II

    04.10.2004 Zeit der Zigeuner (1. Teil)

    22.09.2004 Adieu Marius

    14.09.2004 He romare!

    09.09.2004 Vielleicht kalt duschen .....

    28.07.2004 GRAZ ERZÄHLT

    21.07.2004 Aufgabe: „Alavitien“

    24.06.2004 Wie du sagen „Kassa"

    09.06.2004 Kindermusiker oder der Bürgermeister, der Pfarrer und die Diva


    Volltextsuche
    KiG! Mailingliste: @

    CROPfm






    KiG! lagergasse 98a - A - 8020 graz - fon & fax + 43 - 316 - 720267 KiG! E-Mail.