kig Kultur in Graz. Plattform für interdisziplinäre Vernetzungsarbeit.

Lesen Programm Kulturarbeit Kurse Ausschreibung Jobs ausLage Über uns Links




´^` zurück     * alle kategorien


HAARP - Harfenspieler

Mach dir mal nichts vor hier auf deinem Planeten. Deine Mauern im Gehirn musst du nämlich wegpicken.“ Das Hagen Album „Angstlos“ wurde in den 80ern in New York eingespielt. Heute kann ich mit Nina Hagen direkt über facebook kommunizieren – fürs musizieren reichts offenbar noch nicht. HAARP ist hier nahezu unbekannt. „Graz hat schließlich andere Sorgen als Tschernobyl,“ könnte der neue Werbeslogan lauten – der jedoch bereits im Vorfeld von Werbestrategen abgelehnt wurde. Bleibt die Suche nach einer wahrhaftigen allgemeingängigen und gültigen Aussagekonstellation. „Ich auch,“ oder, „Ich für euch,“ oder, „ein Stück vom Kuchen,“ oder „Brot in Not“, oder – „HAARP ist hier nahezu noch unbekannt“. Ebenso wie Ronald Reagan im Kino Abraham Lincoln klein beigeben musste. So tauchen wir in die Zeitgeschichte und haben noch weitere Sklavenbefreiungen vor uns – und das bei vollem Bewustsein. Ein UNHCR Projekt, abgehalten beim ÖIF –österreichischer Integrationsfond - musste unlängst feststellen, daß Asylwerber, Niederlassungswerber jahrelang aus dem Arbeitsmarkt und Arbeitnehmerschutz bewusst verdrängt werden. Von welcher herrschenden und selbstgerechten Politikerkaste man auch immer ausgeht, so stehen bald viele der Initiatoren wie Reagan für dringende Anfragen nicht mehr zur Verfügung. Das Flimmern am Himmel ist weder Nordlicht, noch TV-Testbild. Nina Hagen in guter Gospel-Praxis posaunt, was jeder physikalisch veranlagte Wellenspezialist ja längst weiß, die Jungs sitzen in Alaska. Sie können oberirdische Erdbeben und unterirdische Seebeben auslösen. Hatte sich nicht der Himmel in Ostchina voreigenartig eingefärbt. Auch der japanische Wirtschaftsminister hat sich in einem TV-Interview geäußert: „Wir werden erpresst.“ Man muss über Fukushima ins Auge des Sturmes einsehen, um die technischen Möglichkeiten einer modernen Kriegsmaschinerie - HAARP - beim Namen zu nennen. Die Steiermark ist für den übermächtigen Gegner militärstrategisch und wirtschaftlich viel zu uninteressant, sodaß voraussichtlich niemand auf die Idee kommen würde, gerade hier ein Erdeben auszulösen. Der Gedanke allein ist schon absurd – und schon kommt ein biologisches Landei geflogen und fordert über einen Dotterflecken die Verschwörungsszenarien gleich wieder zugunsten des Hinterlandes aufzugeben. Nach Antonin Artauds apokalyptischen Aran Visionen und dem 12.12.2012 muss man ja nicht unmittelbar Vorseher werden, um den Begriff „Endzeit“ als einsehbar zu bezeichnen – auch wenn das keiner hören will und kein Kalendertermin feststeht. Das New-Age-Einheitsbreizeitalter sieht Trennungsszenarien nicht als unmittelbar populär, und so hat HAARP zwischenzeitig auch ein russisches Pendant erhalten und betreibt China zeitverzögert seine eigensten Forschungseinheiten. „Was kommen mag, das kommen mag,“ entzieht sich zumeist dem eigenem Anspruch von Verantwortung. Naturtränen jagen dann die Herdergasse, den Geidorf hinunter bis ins Schwarze Meer. Und ein Tischler entwickelt nahezu unerkannt vertrauensvoll in seiner Werkstatt einen Prototypen nach dem anderen Prototypen über die Zeitenwende hinaus. Sein verbindender Einheitsgedanke trifft auf die Förderung seelischer Gesundheit einer mittlerweile krank gewöhnten Gesellschaft samt Steigerungsraten. Mit hölzern-designten Geschenken und Zirbenbetten, tut sich diese aalglatte Gesellschaft gerade schwer und findet kaum einen Weg ihrer Gesundung ins Auge zu sehen – zu vielseitig sind die flimmernden, künstlichen Ablenkungsmanöver geworden. Das Klangbild einer Harfe hat ein anderes Wellenverhältnis als jenes posttraumatische Trommelrevolverklicken eines R. Reagans und seine grausigen Abfolgen. Und die Hagen mittlerweile personal-angstlos geworden posaunt weiter, während mundi 10 000 miles away from harm anstimmt.


Bildrechte: Bestimmte Rechte vorbehalten von saketvora

Originalbild hier: http://www.flickr.com/photos/saket_vora/2683032917

...




[Kolumne/n.nagy/08.03.2013]







    ´^` zurück


    Kolumne - n.nagy


    06.11.2017 Flüchtig

    05.10.2017 Who can it be NOW?

    01.09.2017 Kurz oder Lang

    31.07.2017 Konzentriert Euch

    20.07.2017 Kunst: eine Verantwortung

    12.06.2017 Weisses Papier

    17.05.2017 Salz im Tanz

    04.04.2017 Es wurmst

    07.03.2017 Two for Twelve

    08.08.2016 Micro Galleries

    22.07.2016 Pubculture

    21.06.2016 Spiel und die Welt

    12.05.2016 Friendly Alien

    25.04.2016 Spielfelder

    04.03.2016 WE COME AS FRIENDS

    26.02.2016 Sound the beast

    09.02.2016 Free China

    13.12.2015 Happy?

    10.11.2015 SPIELFELD

    16.10.2015 Mein K(r)ampf

    14.10.2015 Die Revolution frisst - Vereine die gerne AGs wären

    13.07.2015 Der Fremde

    10.06.2015 Vagabunden

    20.03.2015 An-Statt-TV-Land

    20.02.2015 FPF Filmpionier Bernhard Frankfurter

    28.01.2015 Zabriskie Point: davor und danach

    12.12.2014 Xmas3

    14.11.2014 Klick it

    20.10.2014 herbstpartie-y

    23.09.2014 Dort – wo uns die Sprache erfindet

    27.08.2014 Zukunft war gerade – und jetzt!

    06.06.2014 Ein Sonntag im Mai

    29.04.2014 Damals - Zeiten der Unruhe

    24.03.2014 Krieg - Art

    14.02.2014 Cooperale

    11.11.2013 Straßennarben

    10.10.2013 Das blaue Wunder - eine Brücke

    05.09.2013 Belämmert mich - nicht.

    05.08.2013 Take Care – cam me free

    06.07.2013 Kunst-Aufwertung

    03.06.2013 Über Kinder der Iris

    13.05.2013 Grundlagen. Wer lehrte die Biene?

    27.03.2013 Venedig

    08.03.2013 HAARP - Harfenspieler

    29.01.2013 Keine Angst

    06.12.2012 Der Hofer wars ...

    29.11.2012 Sieben

    08.10.2012 Flashmobbing

    07.09.2012 Club-Subculture again

    02.08.2012 Keplerkoje - Gnadenlose Flut

    25.07.2012 Zuviel Hitze

    02.07.2012 Erdbeweger

    18.05.2012 LEND WIRBELT

    10.04.2012 Sturm - Kratzer am Meer

    27.03.2012 Aufruf des Erinnerns (Iden des März)

    16.02.2012 2nd Floor - stadtmuseum

    23.01.2012 Neue Heimat

    04.01.2012 Das verborgene Museum

    29.11.2011 Bleibt Papier geduldig?

    03.11.2011 Macht Platz

    19.09.2011 Much too Much . Zuviel ist Zuviel

    02.08.2011 Gries-Gardening

    18.07.2011 Eine „Annen4elfolge“

    29.06.2011 Arbeit macht über die Freiheit der Kunst freier

    26.04.2011 ...oder dem Tanz das Töten verging

    22.02.2011 3-25 ist -23

    10.01.2011 Minus 18-25

    06.12.2010 United - und eine Diagonale

    12.10.2010 “Better Together”

    24.08.2010 Smok-ie

    27.07.2010 Grauschleier „Sport und Brötchen statt Drogen“

    07.07.2010 Urbanes Verhandeln

    31.05.2010 Es gilt die Unschuldsvermutung

    30.03.2010 Black is Black

    02.03.2010 Alles Schweigen - Shining: Ein Schubhaftgefängnis - Lager - in Vordernberg?

    02.02.2010 "Jojo"

    14.01.2010 Hotel §5 MRK

    15.12.2009 Theater der Unterdrückten - das Weltforum-Theaterfestival aus Graz

    15.11.2009 Schatz des Arif

    30.10.2009 Mur-Boal

    30.09.2009 Hanedke

    13.09.2009 Daheimatlos

    08.08.2009 Parkland

    08.08.2009 Daheimatlos

    10.06.2009 Kunst sollte man auch kaufen

    05.05.2009 Einmal Arbeit genügt.

    14.04.2009 Akademie Ortlos

    09.03.2009 Frühlingsverfolgen

    02.12.2008 Transkaukasische U-Boote

    08.10.2008 Shanti-Kunstsitzen

    12.09.2008 BECAUSE

    10.07.2008 REGIONAL (e)

    27.06.2008 Frühsommerspiele

    08.04.2008 Nico will es wissen

    05.03.2008 Alles Schall und Rauch

    05.03.2008 Die üblichen Verdächtigen

    23.02.2007 Über fall?

    05.07.2006 Bürgerwehren, Bettler und Fremde I

    04.07.2005 Nicht jeder ist eine Minderheit?

    13.06.2005 Gugi TV

    31.03.2005 Frühlingserwachen

    09.03.2005 Alles Lug ..?

    25.02.2005 Frauen in die Küche – Keller unter Wasser

    31.01.2005 „Melodie“

    25.01.2005 Amen Dschijas

    10.11.2004 Mr. President

    05.10.2004 Zeit der Zigeuner Teil II

    04.10.2004 Zeit der Zigeuner (1. Teil)

    22.09.2004 Adieu Marius

    14.09.2004 He romare!

    09.09.2004 Vielleicht kalt duschen .....

    28.07.2004 GRAZ ERZÄHLT

    21.07.2004 Aufgabe: „Alavitien“

    24.06.2004 Wie du sagen „Kassa"

    09.06.2004 Kindermusiker oder der Bürgermeister, der Pfarrer und die Diva


    Volltextsuche
    KiG! Mailingliste: @

    CROPfm






    KiG! lagergasse 98a - A - 8020 graz - fon & fax + 43 - 316 - 720267 KiG! E-Mail.