kig Kultur in Graz. Plattform für interdisziplinäre Vernetzungsarbeit.

Lesen Programm Kulturarbeit Kurse Ausschreibung Jobs ausLage Über uns Links




´^` zurück     * alle kategorien


Zeit der Zigeuner (1. Teil)

Wie berichtet: Die beiden Romamusikerkinder Marius und Anna Maria bleiben verschwunden. Dafür sind andere Musiker angekommen, drehen und wenden die kleine Melodie "Donauwelle" durch die Grazer Altstadt. Die Band heisst "Picasso", wie uns der kleine Marius vor dem Denkmal Joseph II erklärte, dann ging er in die Nacht, das grüne Akkordeon unter dem Arm.
Szenenwechsel. Samstag am Flohmarkt vor dem Cineplexx, Puntigam, der Flohmarkt. Wir fragen nach. Dort kennen sie die Kindermusiker. "Die spielen für Geld", hör ich den Herrn über seiner Bierdose. "Sie nicht?," frag ich ihn, der mir ein angeblich weststeirisches Stoffäffchen um 50 Euro andrehen
will. "Unikat", sagt er. "Zu teuer", sage ich. Ums Eck stehen 15 Wohnwagen. Wir machen uns mit der Kamera auf den Weg, nachdem uns vor dem Würstelstand klar und deutlich gesagt wurde, dass die Bildrechte ganze 80000 Euro kosten würden. Preise spucken durch die Gehirne der Einheimischen, wohingegen unsere Kindermusikergagen doch mehr als bescheiden gewesen. In der Wagenburg. In der Mitte sassen acht Herren, gut gekleidet, gepflegt, am Tisch zum Mittagessen. Nach kurzem Blickwechsel, wir sind die Fremden, wurden wir und mit Steak und Käse begrüsst. Die Gastfreundschaft, die ich in
unseren Breiten als "Fremder" oft misse, war hier offenbar, und wir wären uns wohl näher gekommen, wären da nicht jene beiden Polizisten aufgetaucht, die sich ins Gastmahl einmengten und die sofortige Abfahrt forderten. Der Ungar verdrehte für Sekunden die Augen, der Franzose aß unbeirrt weiter, allesamt liessen sich nicht unterbrechen, zu bekannt war Ihnen der exekutive Auftritt. Der schlankere der beiden Polizisten klärte auf: der Parkplatz gehöre zum Kino und da heute Abend an die 4000 Gäste erwartet wurden, wollten die Kinobetreiber auf jene vielleicht 70 Stellplätze nicht
verzichten. Schnell war die Drohung ausgesprochen. Wenn die Roma nicht abfahren, dann werde mit einem Lkw die Einfahrt gesperrt. Mitgefangen, mitgehangen, dachte ich. Dann wären unsinnigerweise jene 4000 Stellplätze auch versperrt, das Menschenrecht auf persönliche Freiheit verletzt und die
Nötigungskriterien gegeben. Die illustre Runde am Tisch liess sich Ihr Essen nicht verderben, sie gingen sogar soweit, jene Amtshandelnden zum Essen einzuladen, doch die beiden Beamten wollten nicht an den Tisch.Kurze Zeit später vor dem Kino. Die Kinobetreiber beharrten auf Ihrem Standpunkt, dass es unter der Woch kein Problem wäre und verwiesen auf den "Romaplatz" in der Herrgottwiesgasse. "Glauben Sie an Gott," hatte der Franzose zuvor meinen Kameramann gefragt und man könnte meinen, dass der Herrgott nicht will, da jener Platz - eigentlich eine Wiese - versperrt war und die zuständigen Herrn der Liegenschaftsverwaltung nicht auffindbar, Samstags sei dort niemand erreichbar. "Und wohin sollten die Herrschaften bitteschön mit Ihren Familien übersiedeln," fragte ich nach, nachdem mir versichert wurde, dass "Die-Da" am Campingplatz in Strassgang sowieso nicht hineinkommen! "Die-Da" machten auf mich einen Gepflegteren Eindruck als
"Das" was ich zuvor an der Würstelbude ums Eck erlebte, auch bin ich mir im unklaren, ob jene Inspektoren über jene Fremdsprachekenntnisse verfügen die jene Damen und Herren selbst musikalisch unter Beweis stellten. "Die-Da müssen weg", knurrte einer der Beamten. Joseph II, III., IV ... dachte ich. "Wie bei Hitler," sagte einer der Roma, "weisst du?," fragte er nach. Nachdem auch der Kärntner Landeshauptmann Haider vergleichsweise herangezogen wurde, bekam die Amtshandlung eine doch politische Note, die
einen der Beamten veranlasste, den Kameramann mit dem Entzug der Kamera bedroht. "Dann nehm ma euch mit." "Schöne Zuständ," dachte ich. Kamera aus - Kamera ein ...
...




[Kolumne/n.nagy/04.10.2004]







    ´^` zurück


    Kolumne - n.nagy


    06.11.2017 Flüchtig

    05.10.2017 Who can it be NOW?

    01.09.2017 Kurz oder Lang

    31.07.2017 Konzentriert Euch

    20.07.2017 Kunst: eine Verantwortung

    12.06.2017 Weisses Papier

    17.05.2017 Salz im Tanz

    04.04.2017 Es wurmst

    07.03.2017 Two for Twelve

    08.08.2016 Micro Galleries

    22.07.2016 Pubculture

    21.06.2016 Spiel und die Welt

    12.05.2016 Friendly Alien

    25.04.2016 Spielfelder

    04.03.2016 WE COME AS FRIENDS

    26.02.2016 Sound the beast

    09.02.2016 Free China

    13.12.2015 Happy?

    10.11.2015 SPIELFELD

    16.10.2015 Mein K(r)ampf

    14.10.2015 Die Revolution frisst - Vereine die gerne AGs wären

    13.07.2015 Der Fremde

    10.06.2015 Vagabunden

    20.03.2015 An-Statt-TV-Land

    20.02.2015 FPF Filmpionier Bernhard Frankfurter

    28.01.2015 Zabriskie Point: davor und danach

    12.12.2014 Xmas3

    14.11.2014 Klick it

    20.10.2014 herbstpartie-y

    23.09.2014 Dort – wo uns die Sprache erfindet

    27.08.2014 Zukunft war gerade – und jetzt!

    06.06.2014 Ein Sonntag im Mai

    29.04.2014 Damals - Zeiten der Unruhe

    24.03.2014 Krieg - Art

    14.02.2014 Cooperale

    11.11.2013 Straßennarben

    10.10.2013 Das blaue Wunder - eine Brücke

    05.09.2013 Belämmert mich - nicht.

    05.08.2013 Take Care – cam me free

    06.07.2013 Kunst-Aufwertung

    03.06.2013 Über Kinder der Iris

    13.05.2013 Grundlagen. Wer lehrte die Biene?

    27.03.2013 Venedig

    08.03.2013 HAARP - Harfenspieler

    29.01.2013 Keine Angst

    06.12.2012 Der Hofer wars ...

    29.11.2012 Sieben

    08.10.2012 Flashmobbing

    07.09.2012 Club-Subculture again

    02.08.2012 Keplerkoje - Gnadenlose Flut

    25.07.2012 Zuviel Hitze

    02.07.2012 Erdbeweger

    18.05.2012 LEND WIRBELT

    10.04.2012 Sturm - Kratzer am Meer

    27.03.2012 Aufruf des Erinnerns (Iden des März)

    16.02.2012 2nd Floor - stadtmuseum

    23.01.2012 Neue Heimat

    04.01.2012 Das verborgene Museum

    29.11.2011 Bleibt Papier geduldig?

    03.11.2011 Macht Platz

    19.09.2011 Much too Much . Zuviel ist Zuviel

    02.08.2011 Gries-Gardening

    18.07.2011 Eine „Annen4elfolge“

    29.06.2011 Arbeit macht über die Freiheit der Kunst freier

    26.04.2011 ...oder dem Tanz das Töten verging

    22.02.2011 3-25 ist -23

    10.01.2011 Minus 18-25

    06.12.2010 United - und eine Diagonale

    12.10.2010 “Better Together”

    24.08.2010 Smok-ie

    27.07.2010 Grauschleier „Sport und Brötchen statt Drogen“

    07.07.2010 Urbanes Verhandeln

    31.05.2010 Es gilt die Unschuldsvermutung

    30.03.2010 Black is Black

    02.03.2010 Alles Schweigen - Shining: Ein Schubhaftgefängnis - Lager - in Vordernberg?

    02.02.2010 "Jojo"

    14.01.2010 Hotel §5 MRK

    15.12.2009 Theater der Unterdrückten - das Weltforum-Theaterfestival aus Graz

    15.11.2009 Schatz des Arif

    30.10.2009 Mur-Boal

    30.09.2009 Hanedke

    13.09.2009 Daheimatlos

    08.08.2009 Parkland

    08.08.2009 Daheimatlos

    10.06.2009 Kunst sollte man auch kaufen

    05.05.2009 Einmal Arbeit genügt.

    14.04.2009 Akademie Ortlos

    09.03.2009 Frühlingsverfolgen

    02.12.2008 Transkaukasische U-Boote

    08.10.2008 Shanti-Kunstsitzen

    12.09.2008 BECAUSE

    10.07.2008 REGIONAL (e)

    27.06.2008 Frühsommerspiele

    08.04.2008 Nico will es wissen

    05.03.2008 Alles Schall und Rauch

    05.03.2008 Die üblichen Verdächtigen

    23.02.2007 Über fall?

    05.07.2006 Bürgerwehren, Bettler und Fremde I

    04.07.2005 Nicht jeder ist eine Minderheit?

    13.06.2005 Gugi TV

    31.03.2005 Frühlingserwachen

    09.03.2005 Alles Lug ..?

    25.02.2005 Frauen in die Küche – Keller unter Wasser

    31.01.2005 „Melodie“

    25.01.2005 Amen Dschijas

    10.11.2004 Mr. President

    05.10.2004 Zeit der Zigeuner Teil II

    04.10.2004 Zeit der Zigeuner (1. Teil)

    22.09.2004 Adieu Marius

    14.09.2004 He romare!

    09.09.2004 Vielleicht kalt duschen .....

    28.07.2004 GRAZ ERZÄHLT

    21.07.2004 Aufgabe: „Alavitien“

    24.06.2004 Wie du sagen „Kassa"

    09.06.2004 Kindermusiker oder der Bürgermeister, der Pfarrer und die Diva


    Volltextsuche
    KiG! Mailingliste: @

    CROPfm






    KiG! lagergasse 98a - A - 8020 graz - fon & fax + 43 - 316 - 720267 KiG! E-Mail.