kig Kultur in Graz. Plattform für interdisziplinäre Vernetzungsarbeit.

Lesen Programm Kulturarbeit Kurse Ausschreibung Jobs ausLage Über uns Links




´^` zurück     * alle kategorien


Happy?



Kurz vor Weihnachten steht wieder die Versuchung im Raum eine Volkszählung vorzunehmen, Menschen geistig in die Länder zu verschicken, wo sie herkamen. Menschen werden zum Spielball von Mächten, Staaten und Blöcken, stranden zwischen Grenzen, vor zumeist verschlossenen Türen, um über welchen Transit auch immer, um sie möglichst rasch aus der Sichtweite zu entfernen. An die 50 MusikerInnen haben sich nun aufgemacht, das Spielfeld zu erweitern, um auf dem Sampler Spielfeld – music for refugees dagegen anzusingen. Auf Vol.1 wird nun vor Weihnachten die erste Auswahl erscheinen, um dem Thema Stimme, Menschlichkeit und Wärme zu schenken. Spielfeld Vol.1 hat keinen kommerziellen Hintergedanken; sämtliche Einnahmen aus dem CD-Verkauf kommen der NGO Broder Crossing Spielfeld zugute. Wie grenzenlos sich dieses Projekt erweist, kann man über die Vielzahl der Sprachen gut ausmachen. Dieser Real-World- Bezug ist und war beabsichtigt, zumal ja gerade der musikalische Aspekt jene Grenzenlosigkeit in sich trägt. Und diesmal tritt alles nahe an uns heran, die Berührungspunkte liegen weit näher als erwartet und fordern eben die Kunst aus sich heraus. “Wie machen das die Chinesen?” oder “Wir schaffen das” sind dabei die Klammerslogans für den steirischen herbst 2016 – kapitalistische wie koloniale Bestrebungen reihen uns in die globalen Gegenbewegungen um die Fluchtgeschichten ein. Der kommerzielle Aspekt hinter dem 14. Gehalt heißt dabei zumeist “Licht ins Dunkel” und steht die Spendenfreudigkeit der ÖsterreicherInnen unmittelbar dem Verdrängungsmodus, der mit dem Geben einhergeht, sich seinen eigensten Weihnachtsfrieden zu erkaufen. Es geht dabei um das Ruhigstellen einer Gesellschaft, dem kommerziellen Weihnachtsrausch dabei nicht aus dem Auge zu verlieren, als eigenstes ökonomisches Geschenk an sich selbst ... etwas verdient zu haben, was auf dieser Ebene gar nicht verdient werden kann, weil das dem ur-christlichen Charakter des Festes zutiefst entgegensteht. Es geht ja gerade in diesen Feiertagen nicht um ein Gegeneinander-Ausspielen sondern vielmehr um ein Miteinander-Feiern, um uns aus der Selfie-Bewusstlosigkeit heraus wieder abzunabeln. Dabei geht es natürlich auch darum, aus Ländern zu lernen, was wir als Kollektiv mehr als verlernt haben – damals wie heute. Dass Mütter mit Kindern zu Fuß auf der Flucht sind und Weihnachtsflugangebote uns gleichzeitig zu Spottpreisen überschwemmen, die eigentlich ein Vielfaches kosten könnten, um eine gerechte Ausgewogenheit herzustellen, kann einen dabei nur weiter verunsichern. Die Versicherung, dass ein offenes Atelier sich dabei aufmacht Beschränkungen aufzuheben, gibt einem Kunstschaffenden dabei Hoffnung einer Gegenbewegung von internationalen Charakter. Dabei fällt die Blickachse auf ein offenes Projekt, wie das der portugiesischen Kolonie Macao, wo man sich geradewegs aufgemacht hatte jeden 8. Bürger durch einen  Flüchtling zu ersetzen. Wie weit sich Offenheit im Zusammenleben bereichert, wird man im Zueinander und innerhalb der Schaffenskraft eines Stadtstaates oder einer Kolonie sehen. Gries ist nicht das chinesische Macao von heute und auch nicht das portugiesische Macao von gestern. Es liegen hier Offenheitsprotokolle brach und zeigen internationalen Flair, das Künstler wie auch Spieler bereichert. Symbiosen haben ihren Reichtum längst im zueinander gefunden in der Schnittstelle eines X, so unabhängig wie nur irgendwie möglich über die Usprünge der Feiertagskultur und ihrer Hintergründe hinaus aus dem Morgenland längst aufgebrochen war und ist.

SPIELFELD - Music for refugees Vol. 1 : Release party 22.12. ab 19 Uhr im Volkshaus 1st floor
Atelier X: Ägydigasse 15, 8020 Graz 


...




[Kolumne/n.nagy/13.12.2015]







    ´^` zurück


    Kolumne - n.nagy


    06.11.2017 Flüchtig

    05.10.2017 Who can it be NOW?

    01.09.2017 Kurz oder Lang

    31.07.2017 Konzentriert Euch

    20.07.2017 Kunst: eine Verantwortung

    12.06.2017 Weisses Papier

    17.05.2017 Salz im Tanz

    04.04.2017 Es wurmst

    07.03.2017 Two for Twelve

    08.08.2016 Micro Galleries

    22.07.2016 Pubculture

    21.06.2016 Spiel und die Welt

    12.05.2016 Friendly Alien

    25.04.2016 Spielfelder

    04.03.2016 WE COME AS FRIENDS

    26.02.2016 Sound the beast

    09.02.2016 Free China

    13.12.2015 Happy?

    10.11.2015 SPIELFELD

    16.10.2015 Mein K(r)ampf

    14.10.2015 Die Revolution frisst - Vereine die gerne AGs wären

    13.07.2015 Der Fremde

    10.06.2015 Vagabunden

    20.03.2015 An-Statt-TV-Land

    20.02.2015 FPF Filmpionier Bernhard Frankfurter

    28.01.2015 Zabriskie Point: davor und danach

    12.12.2014 Xmas3

    14.11.2014 Klick it

    20.10.2014 herbstpartie-y

    23.09.2014 Dort – wo uns die Sprache erfindet

    27.08.2014 Zukunft war gerade – und jetzt!

    06.06.2014 Ein Sonntag im Mai

    29.04.2014 Damals - Zeiten der Unruhe

    24.03.2014 Krieg - Art

    14.02.2014 Cooperale

    11.11.2013 Straßennarben

    10.10.2013 Das blaue Wunder - eine Brücke

    05.09.2013 Belämmert mich - nicht.

    05.08.2013 Take Care – cam me free

    06.07.2013 Kunst-Aufwertung

    03.06.2013 Über Kinder der Iris

    13.05.2013 Grundlagen. Wer lehrte die Biene?

    27.03.2013 Venedig

    08.03.2013 HAARP - Harfenspieler

    29.01.2013 Keine Angst

    06.12.2012 Der Hofer wars ...

    29.11.2012 Sieben

    08.10.2012 Flashmobbing

    07.09.2012 Club-Subculture again

    02.08.2012 Keplerkoje - Gnadenlose Flut

    25.07.2012 Zuviel Hitze

    02.07.2012 Erdbeweger

    18.05.2012 LEND WIRBELT

    10.04.2012 Sturm - Kratzer am Meer

    27.03.2012 Aufruf des Erinnerns (Iden des März)

    16.02.2012 2nd Floor - stadtmuseum

    23.01.2012 Neue Heimat

    04.01.2012 Das verborgene Museum

    29.11.2011 Bleibt Papier geduldig?

    03.11.2011 Macht Platz

    19.09.2011 Much too Much . Zuviel ist Zuviel

    02.08.2011 Gries-Gardening

    18.07.2011 Eine „Annen4elfolge“

    29.06.2011 Arbeit macht über die Freiheit der Kunst freier

    26.04.2011 ...oder dem Tanz das Töten verging

    22.02.2011 3-25 ist -23

    10.01.2011 Minus 18-25

    06.12.2010 United - und eine Diagonale

    12.10.2010 “Better Together”

    24.08.2010 Smok-ie

    27.07.2010 Grauschleier „Sport und Brötchen statt Drogen“

    07.07.2010 Urbanes Verhandeln

    31.05.2010 Es gilt die Unschuldsvermutung

    30.03.2010 Black is Black

    02.03.2010 Alles Schweigen - Shining: Ein Schubhaftgefängnis - Lager - in Vordernberg?

    02.02.2010 "Jojo"

    14.01.2010 Hotel §5 MRK

    15.12.2009 Theater der Unterdrückten - das Weltforum-Theaterfestival aus Graz

    15.11.2009 Schatz des Arif

    30.10.2009 Mur-Boal

    30.09.2009 Hanedke

    13.09.2009 Daheimatlos

    08.08.2009 Parkland

    08.08.2009 Daheimatlos

    10.06.2009 Kunst sollte man auch kaufen

    05.05.2009 Einmal Arbeit genügt.

    14.04.2009 Akademie Ortlos

    09.03.2009 Frühlingsverfolgen

    02.12.2008 Transkaukasische U-Boote

    08.10.2008 Shanti-Kunstsitzen

    12.09.2008 BECAUSE

    10.07.2008 REGIONAL (e)

    27.06.2008 Frühsommerspiele

    08.04.2008 Nico will es wissen

    05.03.2008 Alles Schall und Rauch

    05.03.2008 Die üblichen Verdächtigen

    23.02.2007 Über fall?

    05.07.2006 Bürgerwehren, Bettler und Fremde I

    04.07.2005 Nicht jeder ist eine Minderheit?

    13.06.2005 Gugi TV

    31.03.2005 Frühlingserwachen

    09.03.2005 Alles Lug ..?

    25.02.2005 Frauen in die Küche – Keller unter Wasser

    31.01.2005 „Melodie“

    25.01.2005 Amen Dschijas

    10.11.2004 Mr. President

    05.10.2004 Zeit der Zigeuner Teil II

    04.10.2004 Zeit der Zigeuner (1. Teil)

    22.09.2004 Adieu Marius

    14.09.2004 He romare!

    09.09.2004 Vielleicht kalt duschen .....

    28.07.2004 GRAZ ERZÄHLT

    21.07.2004 Aufgabe: „Alavitien“

    24.06.2004 Wie du sagen „Kassa"

    09.06.2004 Kindermusiker oder der Bürgermeister, der Pfarrer und die Diva


    Volltextsuche
    KiG! Mailingliste: @

    CROPfm






    KiG! lagergasse 98a - A - 8020 graz - fon & fax + 43 - 316 - 720267 KiG! E-Mail.